Die Post ist Teil des Postplatzes, der im 2. Weltkrieg nahezu vollständig zerstört wurde. Der Wiederaufbau erfolgte in der typischen Nachkriegsarchitektur, was die architektonische Vielfalt in der Stadt Bautzen erweiterte. Mit neu angelegten Grünflächen wurde das angenehme Flair des Platzes weiter erhöht. Im nördlichen Teil befindet sich das Haus der Sorben als Institution des sorbischen Volkes. Der leicht aus der Straßenfront springende Turm des Postamtes mit dem Eingangsportal bildet den optischen Abschluss der Karl-Marx-Straße nach Süden hin. Diese Straße führt direkt in das unmittelbare Zentrum von Bautzen. Westlich mündet die Goschwitzstraße in den Platz. Nur wenige Minuten benötigt der Fußgänger bis zum zentralen Busabfahrplatz und zum Bahnhof. Im südlichen Bereich wird der Postplatz durch Grünanlagen begrenzt. Bei den Gebäuden der näheren Umgebung handelt es sich um Wohn- und Geschäftshäusern, Banken, Schulen und Behörden. Das Landratsamt Bautzen ist 200 m entfernt.

In den letzten Jahren hat sich der Postplatz zu einem Service- und Dienstleistungszentrum entwickelt. Täglich frequentieren tausende Menschen diesen Teil der Stadt. Die Nähe von Verkehrseinrichtungen, Behörden, Schulen, Dienstleistungsbereichen sowie der unmittelbare Durchgang zu den Verkaufszentren garantiert eine sehr gute Lage und ausgezeichnete Adresse.